www.vorsorge-3a.ch
Vorsorgewissen auf den Punkt gebracht!

Gebundene Vorsorge 3a - Bank oder Versicherung?

Gebundene Säule 3a bei einer Bank oder Versicherung?

Grundsätzlich gelten für die Säule 3a bei Banken dieselben gesetzlichen Vorschriften wie für Versicherungen. Das gilt für die steuerliche Abzugsfähigkeit, wie auch für die Bezugsmöglichkeiten (Vorbezug oder ordentlicher Bezug). Dennoch sind die Vor- und Nachteile bei den verschiedenen Angeboten abzuwägen.

Die Banklösung hat den Vorteil, dass das komplette Kapital für die Altersvorsorge eingesetzt wird. So erzielt man, bei gleichen Einzahlungen und Zinsen, einen höheren Kapitalbetrag für das Alter als bei einer Versicherungslösung.

Die Vorteile der Versicherung liegen im angebotenen Versicherungsschutz, der bei klassischen Banklösungen nicht gegeben ist. Da der integrierte Risikoschutz aber nicht gratis ist, wird entsprechend das Alterskapital reduziert.

Die folgende Grafik verdeutlicht dies:

prinzip-bank-vs-versicherung

Beispiel: Angenommen es stehen für die Säule 3a freie Geldmittel von CHF 6000 zur Verfügung.

Im Fall 1 werden diese bei einer Bank investiert. Die Bank zahlt den kompletten Betrag in den Spartopf ein und verzinst diesen (Vorsorgekonto). Beim Wertschriftensparen kann es einen Kapitalzuwachs durch steigende Wertschriften geben. Bei Bezug wird der Spartopf plus Zins und Zinseszins ausgezahlt.

Im Fall 2 werden die CHF 6000 bei einer Versicherung investiert. Die Versicherung zweigt einen Teil ab, um damit den Versicherungsschutz und anfallende Kosten zu finanzieren. Der Rest wird in den Spartopf gegeben. Dadurch das weniger in den Spartopf eingezahlt wird, wird bei gleicher Verzinsung ein geringer Betrag ausgezahlt.

Für eine Versicherungslösung spricht der zusätzliche Versicherungsschutz. Bei integrierter IV-Prämienbefreiung zahlt die Versicherung bei einer auftretenden Invalidität weiterhin in die Säule 3a ein. Nachteilig ist allerdings, dass die Prämien nicht ausgesetzt werden dürfen und das Kapital nur mit finanziellen Verlusten vorbezogen werden kann.

Die Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  Bankprodukte Säule 3a Versicherungsprodukte Säule 3a
Laufzeit
  • Keine Bindung an die Bank
  • Bei Vorsorgekonto ist Bankenwechsel jederzeit möglich
  • Fixe Vertragsdauer
Einzahlung
  • Flexibel, Zahlungen können jederzeit unterbrochen werden
  • Regelmässige Zahlungen vertraglich vorgegeben
  • Verschiedene Versicherungen bieten gewisse Flexibilität an
Vorzeitiger Bezug
  • Ohne Kosten möglich
Wechsel der Gesellschaft
  • Ohne Kosten möglich
  • Möglich (eventuell mit Verlust)
Kosten
  • Keine
  • Abschluss-, Verwaltungs- und Risikokosten werden durch Zahlungen amortisiert
Geeignet für
  • Personen die keinen Versicherungsschutz benötigen
  • Personen die Versicherungsschutz benötigen

Fazit

Banklösungen bieten die grössere Flexibilität. Versicherungslösungen offerieren einen zusätzlichen Versicherungsschutz. Empfehlenswert könnte das Vorgehen nach der Devise: „Sparen bei einer Bank und versichern bei einer Versicherung“ sein. Versicherungen bieten dafür reine Risikoversicherungen an, die unabhängig vom Säule 3a Sparen abgeschlossen werden können.