www.vorsorge-3a.ch
Vorsorgewissen auf den Punkt gebracht!

Gebundene Vorsorge 3a - Verpfändung der dritten Säule als Sicherheit für die Finanzierung von selbstbewohntem Wohneigentum

Was bedeutet Verpfändung des gebundenen 3te Säule Kapitals?

vorbezug-bau-eigenheim-saeule-3a-kleinKapital aus der gebundenen Vorsorge 3a kann zugunsten einer Hypothek verpfändet werden. Die Verpfändung hat keine Erhöhung des Eigenkapitals zur Folge und dient lediglich als Sicherheit zur Beschaffung von zusätzlichem Fremdkapital.

Dadurch werden Finanzierungen von mehr als den üblichen 80% des Kaufpreises ermöglicht oder es wird eine Zinsreduktion der 2. Hypothek erreicht.

Das verpfändete Geld dient der Bank als Sicherheit und darf nur bei groben und endgültigen Zahlungsschwierigkeiten angetastet werden (Pfandverwertung). Somit bleibt das Geld, im normalen Verlauf, weiterhin in der Säule 3a und kann steuerfrei arbeiten.

Die regelmässigen Einzahlungen, im Rahmen der Maximalbeträge, können weiterhin vorgenommen werden.

Gegenüberstellung und Vergleich von Vorbezug und Verpfändung der Säule 3a

  Vorteile Nachteile
Vorbezug Säule 3a (Auszahlung)
  • Geringere Hypothek = geringere Zinsbelastung (vor allem in Hochzinsphasen)
  • Weniger Steuerersparnis, da abzugsfähiger Hypothekarzins niedriger ist
  • Der Vorbezug ist bei Auszahlung sofort zu besteuern
Verpfändung Säule 3a
  • Finanzierung von mehr als 80% des Kaufpreises möglich.
  • Zinsreduktion auf 2. Hypothek
  • Steuerersparnis, da abzugsfähiger Hypothekarzins höher ist
  • Vorsorgekapital arbeitet weiter (Zinsertrag oder Wertsteigerung)
  • Höhere Hypothek = höhere Zinslast
  • Eine allfällige Pfandverwertung entspricht dem Vorbezug